Home  /  Lebenslauf

Dienstanschrift

Prof. Dr. Christian Schicha

Professur für Medienethik

Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg

Institut für Theater- und Medienwissenschaft

Bismarckstrasse 1

Tel.:  09131/8422427

Fax.: 09131/8529341

Mail: christian.schicha@fau.de

Private Homepage: www.schicha.net

Ausbildung und wissenschaftlicher Werdegang

1970 - 1974 Städtische Gemeinschaftsgrundschule an der Hölterschule, Mülheim/Ruhr

1974 - 1984 Städtisches Gymnasium Luisenschule an den Buchen, Mülheim/Ruhr

1984 - 1991 Studium an der Universität Essen mit den Fächern Kommunikationswissenschaft, Germanistik/Literaturwissenschaft und Philosophie

1991 Magister Artium (M.A.), Magisterarbeit: Öffentlichkeitsarbeit zwischen Ökonomie und Ökologie. Aspekte einer ethischen Unternehmenskommunikation unter besonderer Berücksichtigung des Umweltschutzes

1995 Promotion, Dr. phil

2006 Habilitation, Dr. phil. habil an der Philipps-Universität Marburg im Fach Medienwissenschaft

2008 - 2015 Professur im Fach Medienmanagement an der MEDIADESIGN HOCHSCHULE in Düsseldorf

seit Oktober 2015 Professur für Medienethik an der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg am Institut für Theater- und Medienwissenschaft

Praktika

1988 Mitarbeit in einem Studienprojekt des Kommunalverbandes Ruhrgebiet in Essen zum Thema Analyse der Erwartungshaltung und Akzeptanz verschiedener Nutzergruppen und Vorschläge zur Ausgestaltung der PR-Maßnahmen für das Ruhrgebiet

1989 Praktikum in der Abteilung Landeskunde des Kommunalverbandes Ruhrgebiet in Essen

1989 Praktikum in der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Ruhrkohle AG in Essen

Berufstätigkeit

Zusatzqualifikationen

Sprachen: Englisch (Klasse 5-12) und Latein (Latinum)

EDV-Kenntnisse: Textverarbeitung, Internet

Lehre

Regelmäßige Lehraufträge an den Universitäten Essen (Soziologie), Dortmund(Politikwissenschaft) sowie Düsseldorf und Duisburg (Philosophie) sowie der Business and Information Technology School (BiTS) in Iserlohn in den Studiengängen Medienmanagement, Wirtschaftsinformatik, Business Psychology und Betriebswirtschaftslehre und der Mediadesign Hochschule in Düsseldorf

Ehrenamtliche Tätigkeiten

1992 - 1993 Mitarbeit in dem von der DFG gefördertem Forschungsprojekt: Konzeption eines normativen Naturbegriffs - Analyse - Kritik - Anwendung an der Universität GHS Essen im Fach Philosophie

seit 1996 Vorstandssprecher des Institutes für Informations- und Kommunikationsökologie in Duisburg

seit 1997 Mitarbeit im Netzwerk Medienethik in München

1998 Verantwortlicher Redakteur des IKÖ-Rundbrief

seit 1999 Verantwortlicher Redakteur der Zeitschrift für Kommunikationsökologie

seit 2000 Mitglied der Jury in der Initiative Nachrichtenaufklärung in Dortmund

seit 2001 Mitglied in den Fachgruppen Kommunikations- und Medienethik sowie Visuelle Kommunikation der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft (DGPuK)

seit 2004 Mitglied im Vorstand des Vereins zur Förderung der Publizistischen Selbstkontrolle e.V. in München

2005 - 2007 zweiter Sprecher der DGPuK-Fachgruppe Kommunikations- und Medienethik

seit 2005 Mitglied im wissenschaftlichen Beirat der lap concepts Gmbh in Bonn

seit 2006 verantwortlicher Redakteur der Zeitschrift für Kommunikationsökologie und Medienethik

2007 - 2011 erster Sprecher der DGPuK-Fachgruppe Kommunikations- und Medienethik

seit 2010 zweiter Sprecher im Vorstandes des Vereins zur Förderung der publizistischen Selbstkontrolle in München

seit 2011 Mitglied im Fachbeirat des Erfurter Netcode

seit 2012 Mitherausgeber der Schriftenreihe Kommunikations- und Medienethik im Juventa-Verlag Weinheim

seit 2013 Mitglied im Ethikkommitee der Verbraucherinitiative für das Produkt des Jahres

Aktualisiert am: 21.11.2016